ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T

DAS PROJEKTPRAKTIKUM

Ein Highlight des Studiums ist das zweisemestrige Projektpraktikum. Hier arbeiten alle Studierenden eines Fachsemesters gemeinsam ein Jahr als Projektteam an der Umsetzung eines kompletten leistungs- bzw. mikroelektronischen Systems. Von der Konzeption über die Entwicklung bis zur Fertigung und Inbetriebnahme eines Labormusters werden alle Schritte eines Produktentstehungsprozesses durchgeführt. Jede*r Studierende übernimmt hier spezifische Rollen und Aufgaben in einem Team, dessen Zusammensetzung an industrielle Produktentwicklungsteams angelehnt ist. Im Rahmen des Projektpraktikums wird mit Hilfe professioneller Entwurfssoftware ein eigener IC (Mikrochip) entwickelt, der real gefertigt und im System eingesetzt wird - ein Lehrangebot, das seinesgleichen sucht.

Aktuelle und vergangene Projektpraktika:

  • AMSEL (WS20/21-SoSe21)
    "Entwicklung eines GaN Class-D-Stereo-Audioverstärkers basierend auf einer weiterentwickelten Modulatorschleife"
     
  • ALICE (SoSe20 - WS20/21)      
    "Entwicklung eines kompakten GaN-basierten Class-D-Audioverstärkers"
     
  • HELIOS (WS19/20 - SoSe20)
    "Solarbetriebene Spannungsversorgung für einen Class-D-Audioverstärker mit Lithium-Ionen-Speicher"
     
  • SHELL (SoSe19 - WS19/20)      
    "Entwicklung eines GaN-basierten Class-D-Stereo-Audioverstärkers mit 2 x 100 Watt Ausgangsleistung"
     
  • ATHENE (WS18/19 - SoSe19)    
    "Entwicklung eines galvanisch getrennten Umrichters mit Zwischenkreiskondensator für den Betrieb eines Niederspannungsnetzes"
     
  • FLAME (SoSe18 - WS18/19)
    "Entwicklung eines GaN-basierten Class-D-Leistungsverstärkers für die Ansteuerung eines 3-Phasen-Elektromotors"

Praxisbezug

Eine weitere Besonderheit dieses Studiengangs ist die räumliche Nähe zu den Entwicklungslabors und Fertigungseinrichtungen der Robert Bosch GmbH, die für die Ausbildung genutzt werden können. Die Robert Bosch GmbH bietet zudem attraktive Stipendien und Werkstudententätigkeiten für die Studierenden der Leistungs- und Mikroelektronik an. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zur Mitarbeit als studentische Hilfskraft in aktuellen Forschungsprojekten.

Stipendien & Preise

Stipendien im Masterstudiengang Leistungs- und Mikroelektronik

Stipendium

Voraussetzung

Bosch-Stipendium

300.-€/Monat

2. bis 3. Semester

  • Exzellente Studienergebnisse im ersten Semester
  • Empfehlung Ihres Professors
  • Auswahlverfahren durch Bosch

Preise für hervorragende Abschlüsse im Masterstudiengang Leistungs- und Mikroelektronik

VDE-Preis (500.-€)

Für die beste Abschluss-Note pro Semester

Bosch-Preis (750.-€)

Für die beste Masterarbeit pro Kalenderjahr

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Jürgen Scheible unter Tel.: 07121-271-7089 gerne zur Verfügung.

 

Studieren auch in Teilzeit möglich

Für Studierende, deren Lebensumstände kein Vollzeitstudium (Regelstudienzeit 1,5 Jahre) erlauben, besteht die Möglichkeit, den Master of Science im "individuellen Teilzeitstudium" (gemäß LHG §30 Abs. 3) zu erwerben. In diesem Modell kann die Regelstudienzeit individuell auf 2,5 Jahre verlängert werden. Hierzu ist der Stundenplan so organisiert, dass die notwendigen Lehrveranstaltungen i.d.R. nur zwei Präsenztage pro Woche erfordern bzw. es wird eine individuelle Lösung erarbeitet.

Wer sein Studium in individueller Teilzeit absolvieren möchte, bewirbt sich ganz normal um einen Studienplatz und stellt dann zum Studienbeginn einen entsprechenden Antrag. Für weitere Informationen dazu wenden Sie sich bitte an die Studiengangsverwaltung.

 

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie in unserem Info-Flyer oder auf den zugehörigen Webseiten der Hochschule Reutlingen.